Mindestens acht Tote und Hunderte Verletzte nach Chaos beim Texas AstroWorld Musikfestival

Mindestens acht Tote und Hunderte Verletzte nach Chaos beim Texas AstroWorld Musikfestival

Mindestens acht Menschen wurden getötet und mehrere weitere verletzt, als am Freitag während der Eröffnungsnacht des AstroWorld-Musikfestivals in Texas Panik ausbrach.


Der Vorfall ereignete sich während eines zweitägigen Festivals des amerikanischen Rappers Travis Scott im NRG-Stadion in Houston, Texas. Laut Feuerwehrchef Samuel Peña brach gegen 21 Uhr Panik aus, als sich die Menge von rund 50.000 Menschen plötzlich massenhaft auf die Bühne zubewegte und mehrere Menschen mit Füßen getreten wurden. „Die Menge fing an, sich zusammenzudrängen und die Leute gerieten in Panik“, sagte ABC13.


Zeugenaussagen in den sozialen Medien zeigen, dass die Menge vor der Bühne zu Beginn von Travis Scotts Auftritt viel zu groß war. „Alles, was ich sehen konnte, war der Rücken der Person vor mir. Überall waren Menschen, es war unmöglich, sich zu bewegen", schrieb jemand. Die Leute hätten um Hilfe geschrien, aber die Mehrheit der Massen feierte weiter. Bilder in den sozialen Medien zeigen, dass im Stadion ein enormes Chaos herrschte Rettungskräfte fuhren Krankenwagen durch die Menge, aber kaum vorankamen, als einige Konzertbesucher auf das Dach eines Krankenwagens kletterten, um darauf zu tanzen.


Travis Scott soll seinen Auftritt mehrmals unterbrochen haben, als er merkte, dass die Fans in Not waren. Der Rapper soll Sicherheitskräfte befohlen haben, Fans in Not aus dem Publikum zu entfernen und dafür zu sorgen, dass sie in Sicherheit gebracht wurden.


In den sozialen Medien herrscht jedoch Empörung darüber, dass die Organisation das Festival nicht früher geschlossen hat. Es kursieren Aufnahmen von Konzertbesuchern, die vor Kameramännern eine Plattform erklimmen und scheinbar darum betteln, dass die Aufführung gestoppt wird. Andere berichten, dass die Sicherheitsbeamten Aussagen von in Panik geratenen Konzertbesuchern, die Menschen in Not melden wollten, nicht glaubten.


Andere Teilnehmer bezeugen, wie bewusstlose Körper über das Publikum gesurft wurden. Die örtliche Erste-Hilfe-Station wurde von Menschen in Schwierigkeiten überrannt, von denen mehrere bewusstlos waren. „Nachdem ich in der Notaufnahme aufgewacht bin, hat ein Retter um meine Hilfe gebeten“, schreibt Madeline Eskens auf Facebook. Die Krankenschwester sagt, dass mehrere Zuschauer Herzdruckmassagen durchgeführt haben.



Drogen

Laut Troy Finner, dem Polizeichef von Houston City, wurde das Festival geschlossen, nachdem klar wurde, dass mehrere Menschen verletzt worden waren. Die Behörden haben eine Untersuchung eingeleitet, um herauszufinden, was genau schief gelaufen ist. „Es ist wichtig, nicht zu spekulieren. Wir haben noch keine Antworten", sagte Finner. Nach Angaben des Polizeichefs gibt es Gerüchte, dass Menschen Drogen injiziert wurden. „Wir werden es herausfinden“, sagte er.


„Alles ist auf einmal passiert. Es schien, als sei alles in nur wenigen Minuten passiert“, sagte der stellvertretende Polizeichef Larry Satterwhite. "Plötzlich lagen mehrere Leute auf dem Boden und erlitten eine Art Herzinfarkt oder eine andere Art von medizinischer Episode."




„Tragischer Junge“

Insgesamt mussten mindestens 23 Menschen ins Krankenhaus gebracht werden, 11 davon mit Herzstillstand, teilte der Feuerwehrchef mit. Etwa 300 weitere seien vor Ort in einem Feldlazarett behandelt worden, heißt es. Viele der Verletzten sollen junge Teenager und sogar Kinder sein. Lokale Medien berichten, dass ein 10-jähriges Kind ins Krankenhaus gebracht wurde.


Die Rettungsdienste haben in einem nahegelegenen Hotel eine Notunterkunft eingerichtet, in der die Menschen mit Freunden oder der Familie wieder vereint werden. „Das ist ein extrem tragischer Abend. Unsere Herzen sind gebrochen“, sagte Bezirksrichterin Lina Hidalgo. „Der Fokus muss jetzt auf den betroffenen Familien und den Menschenleben liegen, die wir verloren haben. Viele von ihnen waren extrem jung, tragisch jung.“



stürmen

Am frühen Abend musste die Polizei eingreifen, als Travis Scott-Fans den Eingang und die Zäune des NRG-Stadions stürmten und versuchten, ohne Karte hineinzukommen. Eine Weile herrschte Chaos und die Polizei nahm bei diesem Vorfall mehrere Festnahmen vor.


Auf dem Plakat des inzwischen offiziell abgesagten zweitägigen Festivals waren neben Rapper Travis Scott auch Tame Impala, Earth Wind & Fire, SZA und Young Thug zu sehen. Rapper Drake stand als Überraschungsact auf der Bühne. Das Festival war restlos ausverkauft. Als der Ticketverkauf im Mai letzten Jahres begann, flogen innerhalb einer Stunde 50.000 Tickets aus der Tür. Tickets wurden damals für rund 180 Dollar (155 Euro) verkauft.



Quelle: HLN 06/11 via License2publish

Kommentar

Haben Sie ein Konto bei eventplanner.de? Hier anmelden
Hast du noch keinen Account? Schreiben Sie hier Ihren Kommentar:

Lesen Sie auch

TRINKGELD! - Ereignisort auswählen: CHECKLISTE

TRINKGELD! - Ereignisort auswählen: CHECKLISTE

Brauchen Sie einen starken Marketingplan? Laden Sie jetzt unser neues Medienkit 2022 herunter

Brauchen Sie einen starken Marketingplan? Laden Sie jetzt unser neues Medienkit 2022 herunter

Anzeigen