Massenereignisse: 'Kontaminationsrisiko nicht größer als zu Hause'

Massenereignisse: 'Kontaminationsrisiko nicht größer als zu Hause'

"Theater, Konzertsäle und Konferenzräume können bereits sicher geöffnet werden. Ohne Abstandsregeln, aber mit obligatorischen Koronatests." Zu diesem Schluss kommen Forscher von Fieldlab Events, die in Zusammenarbeit mit der niederländischen Regierung und Wissenschaftlern untersuchen, wie Ereignisse wieder koronasicher stattfinden können.


Obwohl Intensivstationen in niederländischen Krankenhäusern unter einer Rekordzahl von Koronapatienten stöhnen, setzt sich Fieldlab Events dafür ein, dass Theater und Konferenzräume ihre Türen sicher für die breite Öffentlichkeit (oder mindestens die Hälfte dieser Öffentlichkeit) öffnen können.


In den letzten Monaten fanden mehrere Probeveranstaltungen statt, darunter eine Kabarettshow, eine Konferenz, ein Tanzfestival, Fußballspiele und eine Aufführung von André Hazes. Diese Ereignisse erhielten von der Regierung die Erlaubnis, wissentlich gegen die Koronaregeln zu verstoßen. Mehr als das: Sie fanden in Zusammenarbeit mit der Regierung statt. Fieldlab musste untersuchen, wie große Ereignisse sicher stattfinden können, während eine Pandemie im Gange ist. Wissenschaftler haben den Besuchern Bedingungen auferlegt und ihr Verhalten und das damit verbundene Kontaminationsrisiko überwacht. Zum Beispiel beobachteten sie genau, wie viel gegenseitigen Kontakt die Besucher hatten, ob sie ihre Mundmasken trugen und wie hoch der Sauerstoffgehalt im Raum war.



Ermutigend

Die ersten Ergebnisse der Fieldlab-Experimente sind ermutigend. Laut den Forschern ist die Wahrscheinlichkeit einer Koronainfektion bei einer Veranstaltung genauso hoch wie zu Hause. Offensichtlich unter der Bedingung, dass bestimmte Maßnahmen eingehalten werden. Wichtigste Regel: Nur Besucher, die einen negativen Koronatest vorlegen können, sind zugelassen.


Laut den Forschern könnten Indoor-Events auch dann fortgesetzt werden, wenn die Anzahl der Koronainfektionen in der Gesellschaft hoch ist. "Das Kontaminationsrisiko nimmt aufgrund von Tests enorm ab, und auch, weil Menschen an einem festen Ort sitzen und eine Maske tragen."


Die Ergebnisse basieren auf einer Konferenz am 15. Februar und einer Aufführung des Komikers Guido Weijers am 20. Februar im Beatrix-Theater in Utrecht. Laut Fieldlab fand bei diesen Veranstaltungen keine Kontamination statt. Ein Fieldlab-Mitarbeiter hat nach dem Kongress positiv getestet, aber laut Quellen- und Kontaktrecherche wäre die Forschung am Tag des Kongresses noch nicht ansteckend gewesen. Wir warten immer noch auf die Ergebnisse der anderen Testereignisse.


Fieldlab fordert nun die niederländische Regierung auf, Veranstaltungen, die in Innenräumen stattfinden, so bald wie möglich neu zu starten. Ihr Vorschlag ist, nur die Hälfte der Kapazität der Hallen zu nutzen, wenn die Gesamtkontaminationsraten hoch sind, wie dies jetzt der Fall ist. Sie empfehlen auch, Gesichtsmasken zu benötigen. Die Forschungsergebnisse werden dem Outbreak Management Team vorgelegt, das die Regierung im Kampf gegen eine Epidemie berät.


Die Niederlande haben noch nicht aufgehört zu experimentieren. Efteling wird am 24. April für 8.000 Besucher geöffnet. Bevor Sie zum Telefon oder zur Website gehen: Sie können kein Ticket reservieren. Der Vergnügungspark selbst lädt treue Besucher ein.

Quelle: De Standaard 11/04 via License2publish

Kommentar

Haben Sie ein Konto bei eventplanner.de? Hier anmelden
Hast du noch keinen Account? Schreiben Sie hier Ihren Kommentar:

Lesen Sie auch

6 Dinge, die persönliche Events unersetzlich machen

6 Dinge, die persönliche Events unersetzlich machen

Top Event & Wedding Influencer folgen auf Instagram

Top Event & Wedding Influencer folgen auf Instagram

Das Jeroen Pit House wird mit Unterstützung der ISE-Community gebaut

Das Jeroen Pit House wird mit Unterstützung der ISE-Community gebaut

Anzeigen